Spur 0 Team Ruhr-Lenne e.V.

Opel Blitz

Einen Schienen-LKW – das hat es wirklich in den unterschiedlichsten Bauformen gegeben!

Die Grundlage dieses Modells ist ein Plastikmodell-Bausatz der Fa. Tamiya im Maßstab 1:48.

Die Federpakete und Achsen wurden entfernt und durch Messing-Laufbuchsen ersetzt. Die Halterungen für die Stromabnehmer von Schnellenkamp wurde aus 0,3 mm Messingblech gefertigt und mit den Laufbuchsen verlötet.

Als Antrieb kommt ein Mini-Getriebemotor vom Typ N20 mit Kunststoff-Kegelzahnrädern zum Einsatz. Der Motor selbst findet unter der Kiste auf der Pritsche Platz, um den Raum unter dem Fahrzeug frei zu halten.

Der ESU-Lokpilot Nano findet unter der Motorhabe Platz. Laut ESU kann bei diesem Decoder kein Puffer-Speicher angeschlossen werden. Bei genauerer Recherche stellt sich aber heraus, dass der Decoder doch die Möglichkeit hat einen Pufferkondensator anzuschließen (Danke an Christoph für den Tipp). Mit einem Elko mit 2200 nF läuft der Wagen jetzt deutlich besser. Den Elko habe ich unter einer Plane auf der Ladefläche verstaut.

Für die Beleuchtung kommen LED’s der Baugröße 0402 zum Einsatz (1,0 x 0,5 mm). Achtung: die roten LED’s haben eine geringere Spannung (2,0 V, nicht 3,0 V wie bei den weißen LED’s), hier werden andere Vorwiderstände benötigt.

Die Pufferbolen sind aus Holz, mit Federpuffern bestückt und auf Messing Doppel-T-Trägern befestigt.

vorgestellt von Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.